Aktuelles aus Kirche und Kloster

Les.: Apg 1,15-17.20-26  Durch den Ausfall des Apostels Judas (Iskariot) schrumpfte die Zahl der Apostel (Begrifflichkeit nicht ganz deutlich) auf elf. Der Jüngerkreis der "Zwölf" war für die Jüngergemeinde Jesu aber ein bedeutsames und wesentliches Merkmal: Die Zahl "zwölf" stellt den Anknüpfungspunkt und zugleich die Fortsetzung der zwölf Stämme Israels dar. Damit soll deutlich werden: Es besteht kein Bruch zu den Überieferungen und dem Wort Gottes des sog. "Alten Testaments". Bei allem, was Jesus an Neuem auch bringt, es bildet eine Einheit mit dem AT und kann ohne dieses gar nicht gedacht werden. Dass diese Zahl "zwölf" letztlich von Gott gewollt oder gedacht ist, wird wiederum deutlich, dass der "Neue" (Matthias) durch das Los (d.i. Gottes Wille) gewählt wird. 
Ev.: Joh 17,6-19*  Wieder entstammt der Text  den "Abschiedsreden": Wie geht es weiter? Wie schaut die Zukunft aus, wenn ER nicht mehr sichtbar da ist...? Gewiss: ER ist nicht mehr sicht bar da, aber er beleibt bei uns in seinem Wort, im Sakrament und in den vielen Menschen, die an ihn glauben. Das gilt fürt damals und gilt auch für uns heute.

15.30 Uhr Sühneandacht des RSK, um 16.30 Uhr hl. Messe mit Predigt (P. Benno)

In dieser Woche (vom Sonntag, 16. Abend, bis Mittwoch, 19.05.) findet in Pupping in O.Ö. (in der Nähe der Stadt Eferding), wo wir ein Kloster haben, das sog. PROVINZKAPITEL statt. Es ist die Versammlung möglichst vieler Brüder (dieses Mal sind es 46), bei der der. P. Provinzial und seine (vier) Berater gewählt werden, bei der über die Probleme der Provinz gesprochen wird und entsprechend auch die Weichen für die Zukunft (wenigstens nächste Zeit) gestellt werden. Wir bitten ums Gebet!

Dienstag, 18. Mai: Gedenktag des hl. Felix von Cantalice, der als "Bruder Deogratias" in Rom für seinen Orden bedeutungsvoll gewirkt hat. +1587

Donnerstag, 20. Mai: Fest des hl. Bernhardin von Siena. Ein großer und bedeutender Prediger seiner Zeit, der besonders die Verehrung des Namens Jesu (IHS) gefördert hat. + 1444 in L'Aquila.

AVISO

Nächster Sonntag ist PFINGSTSONNTAG:
Um 10.00 Uhr Hochamt

Spätmesse um 11.30 Uhr

Wir wünschen unseren Kirchenbesucherinnen und Kirchenbesuchern
eine gute und gesegnete Woche !!!

ACHTUNG:  Der neue  "ANTONIUS" ist da.

 

Mitnehmen und lesen  !!!

 

 

Les.:  Apg 10*  Für die ersten Anhänger Jesu, die ja samt und sonders aus dem Judentum kamen, war es ein großes Problem, wie man in der Verkündigung mit den Menschen umgehen sollte, die aus dem "Heidentum" (d.i. generell Nicht-Judentum) kamen. Hatte des Gesetz des Mose für sie Gültigkeit...? Was war zu tun? Allmählich kam man zur Einsicht, dass die sog. "Heiden" den Glauben an den Auferstandenen annehmen und Christ*innen werden konnten, ohne das ganze Gesetz auf sich nehmen zu müssen. Wäre diese Hürde nicht genommen worden, wäre - wahrscheinlich - das Christentum zu einer jüdischen Sekte ohne besondere Bedeutung geworden. Dies ist zu einem Modellfall für den Umgang mit Neuem und Fremdem überhaupt geworden. 
Ev.: Joh 15,9-17  Die Abschiedsreden des JohEv kreisen immer wieder um das zentrale Thema: die LIEBE. Es ist die Liebe untereinander und zum Nächsten, die ihren Nährboden in der Verbindung zu dem Christus und zum Vater hat. Es ist der immer wieder wunde Punkt unseres Christseins, unserer Wahrhaftigkeit und Glaubwürdigkeit.

Am heutigen Muttertag sollen auch besonders die Probleme der Mütter in der Schwangerschaft thematisiert werden, die sich oft in ganz schwierigen, ja ausweglosen Situationen befinden. Der Gottesdienst um 10.00 Uhr mit WB Franz Scharl wird dieses Thema aufgreifen und behandeln.
Plakat siehe unten (letzter Sonntag)!

Donnerstag, 13. Mai: Hochfest von CHRISTI HIMMELFAHRT

Die Tage vor Christi Himmelfahrt sind die sog. "Bitttage": Das Anliegen der Bitttage ist besonders die Bitte und das Gebet um gedeihliches Wetter und die Früchte der Erde, es geht aber auch um die aktuellen Gefährdungen unseres Lebens, die wir voll Vertrauen Gott übereignen dürfen.
Bei uns waren sog. kleine Bittprozessionen in unseren Klostergarten üblich. Das ist leider auch heuer aus  Pandemiegründen nicht möglich. Wir halten aber nach den Gottesdiensten um 16.30 Uhr jeweils am Montag, Dienstag und Mittwoch eine kleine Bittandacht ab, die von P. Elias gestaltet wird.

Am Donnerstag, CHRISTI HIMMELFAHRT, sind die Gottesdienste wie an den Sonntagen: 08.45 Uhrt, 10.00 Uhr, 11.15 Uhr.

Am Freitag und Samstag wird an den Gottesdienst um 16.30 Uhr wieder zu Ehren der Gottesmutter eine kleine Maiandacht angefügt.

Wir wünschen allen Müttern einen schönen Muttertag verbunden mit einem ganz großen DANKE und
VERGELTS GOTT - einfach für alles  !!!

Am nächsten Sonntag, 16. Mai 2021, ist am Nachmittag wieder Sühneandacht und hl. Messe (P. Benno) des RSK.

Wir wünschen unseren Kirchenbesucherinnen und Kirchenbesuchern Gottes Segen, Gesundheit und alles Gute für die kommende Woche !

 

5. Sonntag in der Osterzeit (02. Mai 2021)

Les.: Apg 9,26-31  Paulus (römischer Name, Saulus - hebräischer Name) ist eine der tragenden Gestalten am Beginn der Christentumsgeschichte. Mit seiner, zunächst nicht unbestrittenen Person wird die Botschaft von dem Christus zu den Heiden getragen, d.h. hinaus in die grie... weiterlesen

4. Sonntag in der Osterzeit (25. April 2021)

Der heutige Sonntag ist Weltgebetstag für geistliche Berufe (vgl. Ev!). Auch Gedenktag des hl. Evangelisten Markus : Er gilt der Tradition nach als der Verfasser des ältesten Evangeliums und predigte vor allem in Ägypten. Er gilt als Begründer der Kirche von Alexandrien.... weiterlesen

3. Sonntag in der Osterzeit (18. April 2021)

Les.:   Apg 3,12-19* Die dem Petrus (oder Johannes) in den Mund gelegten Reden  in der Apg sollen den Lesern und Leserinnen das Geheimnis Jesu erläutern: Die schwierige Frage etwa, warum Jesus diesen schmachvollen Tod erlitten hat. Die Antwort verweist auf die Propheten des AT u... weiterlesen

zum News-Archiv