Aktuelles aus Kirche und Kloster

Les.: Jes 49,3-6  Der liturg. Lesungstext lässt V.4 ("Ich aber sagte: Vergeblich habe ich mich bemüht, habe meine Kraft für Nichtiges und Windhauch vertan. Aber mein Recht liegt beim HERRN und mein Lohn bei meinem Gott.") aus. Das ist schwer nachvollziehbar. Denn hier wird die Realität angesprochen: Der Prophet hat es schwer, er sieht keinen Erfolg, er scheint an seiner Aufgabe zu scheitern. Dennoch ringt er sich durch und lässt sich durcvh das Wot Gottes stärken.
Ev.: Joh 1,29-34 Johannes der Täufer verweist auf Jesus als den vom Gottes Geist Erfüllten. In ihm wird Gottes Tun, ja Gott selber sichtbar - er ist "der Sohn Gottes".
 
16.30 Uhr: Sühneandacht und hl. Messe des RSK
 
 
Ganze Woche: Gebetswoche für die Einheit der Christen
 
Freitag, 24. Jänner: Gedenktag des hl. Franz von Sales
 
Samstag, 25. Jänner: Fest der Bekehrung des hl. Paulus
 
Les.: Jes 42,1-7  Die Figur des "Gottesknechtes" ist eine ideale Symbolgestalt des Propheten: Er, der Knecht, wird unmittelbar von JHWH berufen, um seinen Auftrag - JHWHs Recht und Grechtigkeit Israel und den Völkern zu verkünden. Dabei setzt er sich nicht mit Gewalt durch, sondern geht behutsam vor: Das geknickte Rohr bricht er nicht und den glimmenden Docht löscht er nicht aus.
Ev.: Mt 3,13-17  Jesus reiht sich in die Reihe der Sünder ein, um von Johannes (dem Täufer) getauft zu werden. In diesem Zusammenhang wird er vom Vater im Himmel selbst legitimiert: Jesus ist sein geliebter Sohn, er ist der "Knecht JHWHs", der Gottes Recht und seine Grechtigkeit auf Erden begründen wird.
 
16.30 Uhr: Versammlung und hl. Messe des OFS
 
Dienstag, 14. Jänner: P. Benno - Bibelgespräch von 17.00 - 19.00 (Franziskuskapelle und FORUM)
 
Freitag, 17.01.: Gedenktag des hl. Antonius, des Einsiedlers, des Vaters des Mönchtums
 
Freitag ist auch der TAG DES JUDENTUMS - es soll der tiefen Beziehung der Christen zu unseren "älteren Schwestern und Brüder" im Glauben gedacht werden, aber auch der unheilvollen... Geschichte - zu einer Vertiefung des christlich-jüdischen Gesprächs.
 
Vom 18. - 25. Jänner wird die GEBETSWOCHE FÜR DIE EINHEIT DRE CHRISTEN BEGANGEN. Sie soll dazu führen, dass die verschiedenen Gruppierungen derer, die ihren Glauben auf Christus gründen, sich als eine zusammengehörende von Christus her getragene Gemeinschaft verstehen.
 
DER NEUE ANTONIUS IST DA 
bitte mitnehmen !!!
 
 

2. Sonntag nach Weihnachten (05. Jänner 2020)

Les.: 24,1-2.8-12  Im Mittelpunkt des Textes steht die personifizierte Weisheit. Sie ist von allem Anfang geschaffen und hat ihren Platz in Israel gefunden. Die Weisheit ist hier die (personifizierte) Tora, das Wort JHWHs - in ihr (in ihm) ist JHWH selber zugegen und präsent. ... weiterlesen

Fest der Heiligen Familie (29. Dezember 2019)

Les.: Sir 3,2-14 (m.A.) Das Verhältnis der Kinder zu ihren Eltern war immer schon entscheidend für eine funtionierende Familie. Der Appell des Schreibers richtet sich freilich an erwachsene "Kinder", die für ihre Eltern Verantwoertung tragen. Wesentliche Momente sind die Ehrfur... weiterlesen

HOCHFEST DER GEBURT DES HERRN - WEIHNACHTEN

Hl. ABEND (Dienstag), 24. Dezember: 16.00 Uhr: VESPER - W. A.  Mozart  "VESPERAE SOLENNES de Confessore", gestaltet von der Cappella Albertina unter der Leitung von Guillome Fauchère, anschließend Krippenbesuch, wozu die Kinder besonders eingeladen sind. 2... weiterlesen

zum News-Archiv