Aktuelles aus Kirche und Kloster

Les.:  Jes 45,1.4-6   In diesem Text  wird der Überzeugung Ausdruck verliehen: Gott hat die Macht über die Geschichte. Er kann auch Menschen in seinen Dienst nehmen, die nicht an ihn glauben bzw. zu seinem Volk gehören. Hier wird der persische König Kyrus (Kyrus II., + 530 v. Chr.) sogar "sein Gesalbter" (Messias) genannt, d.h. er handelt, ohne es zu wissen, im Namen JHWHs zum Wohle seines Volkes: Unter seiner Regentschaft durften die im Exil lebenden Juden wieder in ihre Heimat zurückkehren. Damit war der Beginn einer neuen Zeit eingeleitet. 
Ev.:
Mt 22,15-21   "Gebt dem Kaiser, was dem Kaiser gehört, und Gott, was Gott gehört" ist der entscheidende und uns vertraute Satz. Gewiss müssen wir Christen auch politisch agieren und uns engagieren. Dennoch ist die Trennung von Staat und Kirche ein positives Ergebnis eines langen Kämpfen und Ringens. Was freilich in der konkreten Situation Gottes und was des Staates ist, muss je neu und aktuell bestimmt werden. Diese Herausforderung bleibt.

Heute ist auch das FEST des hl. Evangelisten Lukas
und zugleich ist WELTMISSIONSSONNTAG. Aus diesem Grund wird heute bei allen Gottesdiensten unser Mitbruder, P. Fadi, die Predigt halten. Er ist langjähriger Pfarrer in Latakia in Syrien. Er wird von der Situation der Christinnen und Christen in seiner Heimat berichten.

Um 11.15 Uhr: Diesen Gottesdienst wird das Ensemble "Clara Voce" gestalten. Die Sängerinnen werden im Anschluss an den Gottesdeinst noch ein paar Chorwerke präsentieren.

Um 15.30 Uhr ist Sühneandacht und um 16.30 Uhr hl. Messe des RSK (P. Benno).

Am Abend um 19.30 Uhr gibt der steirische Chor "Cantando Admont" ein KONZERT in unserer Kirche.

 

Donnerstag, 22. Oktober:

KONZERT:   Die CAPPELLA ALBERTINA  gibt um 19.30 ein KONZERT
Franz Liszt VIA CRUCIS

Karten sind an der Abendkasse erhältlich. Wir laden herzlich dazu ein!

Wir wünschen unseren Kirchenbesucherinnen und Kirchenbesuchern sowie allen Freunden von Kirche und Kloster
eine gesegnete und gute Woche !!!

 

Les.: Jes 25,6-10a  Der Text der heutigen Lesung ist dert sog. Jesaja-Apokalypse entnommen. Es ist ein Blick auf die End-Zeit. Gerade in schlechten Zeiten und in Krisen fragen sich die Menschen: Wie get es weiter? Was steht uns bevor? Die prophetische Stimme ist davon überzeugt: Wie immer die Situation aussieht, das Ende wird gut sein. Eine sprachliche Möglichkeit dies zum Ausdruck zu bringen, ist das Bild von einem Festmahl (auf dem Hintergrund der realen kargen Verhältnisse). Es gibt nicht nur Bestes zum Essen und zum Trinken, sondern es wird auch kein Leid mehr geben, sogar - das unabwendbare, grausame Übel - der Tod wird nicht mehr sein. Das ist die Hoffnung, die uns geschenkt ist, denn der HERR ist alles in allem.
Ev.: Mt 22,1-14 Das Gleichnis vom Hochzeitsmahl nimmt den Gedanken der atl. Lesung auf. Alle sind zum Hochzeitsmahl geladen, allen wendet Gott seine Liebe zu, alle dürfen mit dem König feiern. Aber - da gibt es eine Einschränkung. Sie besteht wohl darin, dass die Geladenen sich die Einladung verscherzen können, wenn sie zwar das "Mahl" wollen, aber den König und sein Programm gering schätzen oder gar ablehnen. Ads Angebot steht, aber es muss mit ganzem Herzen angenommen werden.

Der nächste Sonntag ist WELTMISSIONSSONNTAG. Ein Mitbruder aus Syrien wird in den Gottesdiensten von der Lage der Christen und der Franziskaner in seiner Heimat berichten. Er ist Pfarrer der syrischen Hafenstadt Latakia (über 400.000 Einwohner).

Wir wünschen unseren Kirchenbesucherinnen und Kirchenbesuchern sowie allen Freunden von Kirche und Kloster
eine gesegnete und gute Woche !!!

 

 

26. Sonntag im Jahreskreis / A (27. September 2020)

Samstag, 03. Oktober: Im Rahmen der hl. Messe um 16.30 Uhr feiern wir den "Transitus", den Heimgang unseres hl. Vaters Franziskus. Wir würden uns freuen, wenn nach Maßgabe der Situation wir doch "viele" Kirchenbesucher-innen begrüßen dürften. Der "Transitus... weiterlesen

27. Sonntag im Jahreskreis A / (4. Oktober 2020)

  Wir feiern in unserer Kirche das Hochfest unseres hl. Vaters Franziskus. Gottesdienste: hl. Messe um 08.45 Um 10.00 Uhr feierliches Hochamt: Hauptzelebrant und Prediger ist P. Prior Günter OP (Dominikaner).Missa Festiva in F von E. Tittel (zugleich 110. Geburts... weiterlesen

25. Sonntag im Jahreskreis / A (20. September 2020)

Les.: Jes 55,6-9  Gote stehen Wege und Möglichkeiten offen, die für uns nicht einmal denkbar sind. Immer ist er der Größere, er entzieht sich jedem Kalkül und jeder menschlichen Berechnung. Ev.: Mt 20,1-16  Diese Geschichte von den letzten Arbeitern im W... weiterlesen

zum News-Archiv