Aktuelles aus Kirche und Kloster - Archiv

4. Sonntag der Osterzeit / B (22. April 2018)

Les.: Apg 4,8-12   Im gekereuzigten und auferstandenen Herrn ist Heil (Leben) zu finden, davon sind die Zeugen, die Jesus gekannt und erlebt haben, überzeugt. Er ist für sie die einzige Möglichkeit eines letztlich sinnvollen und erfüllten Lebens. 
Ev.: Joh 10,11-18   Das Bild vom Hirten und seiner Herde ist eine geläufige Metapher, um die Beziehung Gottes zu den Menschen auszudrücken, und natürlich die Beziehung des Auferstandenen zu den Seinen. Das Bild darf nicht gepresst werden - es meint, sooft es vorkommt, die liebevolle Wahr-Nehmung Gottes dem Menschen gegenüber, die vertraute Beziehung, auf die der Mensch bauen kann und die leben lässt.
 
 
Montag, 23. April: Das Fest der Kirchweihe des Stephansdomes. Der 23. April 1340, an welchem der Albertinische Chor vom Passauer Bischof Albert eigeweiht wurde, gilt als Weihetag dieser besonderen Kirche.
 
Mittwoch, 25. April: Fest des hl. Evangelisten Markus
 
Freitag, 27. April: Gedenktag des hl. Petrus Canisius, der - er war der erste Nichtromane in der Gesellschaft Jesu - 1522 auch in Wien (Maria am Gestade, Stephansdom) gewirkt und gepredigt hat.