Aktuelles aus Kirche und Kloster

32. Sonntag im Jahreskreis / B (11. November 2018)

Les.: 1 Kön 17,10-16  Die Anekdote hört sich zunächst seltsam an. Was will der Prophet von der armen Frau, die selber nichts mehr hat. Die Zielrichtung freilich geht woanders hin und will sagen: Wer bereit ist voll Vertrauen auch noch das Letzte zu geben, wird nicht enttäuscht. Denn gerade dann erweist sich Gott als ungemein großzügig. Solche Erfahrungen gibt es bis zum heutigen Tag, logisch verhandelbar sind sie freilich nicht.
Ev.: Mk 12,41-44  Die Episode von der armen Witwe schlöägt in dieselbe Kerbe wie die Lesung aus dem AT. Das Wenige, gar Letzte, von Herzen Gegebene zählt vor Gott mehr als das im Überfluss Gegebene. Der Grund ist der: Der wirklich Arme ist immer ein Angewiesener, der allein aus dem Verrauen auf Gott sein Leben leben kann.
 
Heute ist der Gedenktag des hl. Martin von Tours.
 
Dienstag, 13. November: Gedenktag des hl. Stanislazs Kostka, der in Wien gelebt hat. Seine Wohnung, heute eine Kapelle, ist an diesem Tag zum Besuch geöffnet (Kurrentgasse 2).
17.30 - 19.00 Uhr: P. Benno - Bibelgespräch im FORUM
 
Donnerstag, 15. November: Fest des hl. Leopold. Er ist der Patron unserer
Österreichischen Franziskanerprovinz.
 
Samstag, 17. November: Tag der Armen. 16.00 feierlicher Gottesdienst im Stephansdom mit Kardinal Schönborn.
 
Um 19.00 Uhr in der Kirche:
Großes Konzert des Franziskanerchores Bratislava.
Es werden Werke franziskanischer Komponisten präsentiert.
Wir laden unsere Kirchebesucherinnen und Kirchenbesucher ganz herzlich dazu ein!
 
 
 Nächster Sonntag (18. Nov.): 16.30 Sühneandacht und Gottesdienst des RSK