Aktuelles aus Kirche und Kloster

33. Sonntag im Jahreskreis / B (18. November 2018)

Les.: Dan 12,1-3   Ähnlich wie das Buch der  Offenbarung im NT gilt das Buch Daniel im AT als Trostschrift. Den  Hintergrund bildet die Verfolgung gläubiger Juden (Verbot der religiösen Praxis) in der erstern Hälfte es 2. Jh. v. Chr. In einer mächtigen Bildsprache gibt es den Betroffenen zu verstehen, dass Gott um  diese Zeit der Not weiß (sie ist nicht einfache Willkür der gottfeindlichen Mächte) - es ist eine Zeit der Prüfung -, aber Gott selbst garantiert ein gutes Ende für seine Getreuen. Die Verfolger haben in Wirklichkeit keine Macht, vielmeht werden die Getreuen am Ende "leuchten wie die Sterne am Himmel".
Ev.: Mk 13,24-32   In der Formensprache der damaligen Welt ist die Rede vom Ende dieses Äons. Der biblisch glaubende Mensch weiß, dass alles, was sich um uns tut und was wir (nach außen hin) erleben, den Charakter der Vorläufigkeit hat. Für ihn und für uns gibt es zu guter Letzt nur eines: die Wirklichkeit (des liebenden) Gottes.
 
P. Benno - GT (*1932): Wir wünschen alles Gute, Gesundheit und Gottes     Segen !!!
 
16.30 Uhr: Sühneandacht und hl. Messe des RSK
 
Montag, 19. November: Gedenktag der hl. Elisabeth von Thüringen
 
Dienstag, 20. November: Gedenktag des sel. Liberat Weiß, er war Mitglied der Österr. Franziskanerprovinz (Graz), er starb als Martyrer in Äthiopien (1716). Er ist zweiter Provinzpatron unserer Österreichischen Franziskanerprovinz.
 
Mittwoch, 21. November: Gedenktag unserer lieben Frau von Jerusalem
 
Donnerstag, 22. November: Gedenktag der hl. Cäcilia
 
Nächster Sonntag:
Hochfest CHRISTKÖNIG