Aktuelles aus Kirche und Kloster

6. Sonntag im Jahreskreis / C (17. Februar 2019)

Les.: Jer 17,5-8  Um eine Gegebenheit besonders deutlich hervorzuheben, wird des Öfteren (vor allem in der weisheitlichen Literatur) schwarz-weiß gezeichnet: Genau darauf zielt das Gegensatzpaar Fluch und Segen ab - es gibt demzufolge zwei Möglichkeiten für den Menschen: ein gelingendes Leben oder eines, das in die Sackgasse führt. Nach der Auffassung der Verfasser (des Propheten) besteht die positive Möglichkeit einzig darin, sich auf Gott einzulassen und sich seinem Vertrauen auszusetzen. Wer sich nur auf den Menschen (sich selbst und andere) fixiert, erleidet Schiffbruch. Die Erfahrung gibt dem Text Recht...
Ev.: Lk 6,17.20-26   Die sog. lukanische Feldrede (Pendant zur mt. Bergpredigt) formuliert sehr polarisierend. Selig und Weh stehen einander gegenüber. Da werden keine dogmatischen Aussagen gemacht, wohl aber sollen solche Formulierungen im besten Sinn des Wortes provozieren. Jeder soll bei sich selber prüfen, was und wie viel Reichtum, Sattheit und (sog.) Ansehen wirklich bringen.
 
16.30 Uhr: Hl. Messe und Sühneandacht des RSK
 
AVISO:
 
Cappella Albertina: Großes Konzert am 30. März 2019, 19.30 Uhr
 
am 11. April 2019, 19.30 Uhr mit dem Wiener Kammerchor und Ursula Strauß als Sprecherin