Aktuelles aus Kirche und Kloster - Archiv

7. Sonntag in der Oszterzeit (24. Mai 2020)

Les.: Apg 1,12-14  Die junge Gemeinde (die Zwölf, die Frauen - bes. erwähnt Maria, die Mutter Jesu, die Brüder...) ist "einmütig im Gebet" versammelt. Noch hat man den Eindruck einer gewissen Bangigkeit, die über ihnen schwebt: Ihr Meister ist "weg", sie sind auf sich "allein" gestellt... Das Gebet freilich hält sie zusammen und das ermutigende Wort, dass der Geist, den Er ihnen senden wird, sie weisen wird, was zu tun ist, der sie ermutigt und stark macht.
Ev.: Joh 17,1-11a  Die langen Abschiedsreden des JohEv weisen auf Wesntliches zurück, werfen aber vor allem den Blick in die Zukunft. Der auferstandene Herr bestärkt die "Hinterbliebenen" (damit auch uns), dass er bei ihnen ist und dass er für sie (und uns) beim Vater eintritt.

In der letzten Maiwoche wollen wir die Gottesmutter ausdrücklich in einer kurzen Maiandacht am Ende des Gottesdienstes um 16.30 Uhr ehren.

Wir halten uns mit dem gemeinsamen Singen deswegen so sehr zurück, weil das Singen mit Mundschutz für viele eine ganz große Herausforderung darstellt. Beten und Singen Sie mit, wie Sie es Ihnen entspricht. Schließlich kommt es auf Beten und Singen im Herzen an.

Wir danken, dass Sie sich an die Vorschriften halten. Auch die Desinfektion am Kirchenengang funktioniert. Leider wurde eine ganz neue Flasche entwendet, was natürlich sehr schade ist. Im Übrigen haben wir - bis jetzt - genug Platz in der Kirche, Sie brauchen diesbezüglich nicht besorgt zu sein. Vor allem in den Sesseln gibt es Sitzmöglichkeiten. Wir freuen uns  jedenfalls über jede Besucherin und jeden Besucher!

Wir wünsche Ihnen Gottes Segen und eine gute Woche !!!

AVISO

Der nächste Sonntag (31. Mai) ist der PFINGSTSONNTAG.Wir feiern um 10.00 Uhr einen Festgottesdienst: