Aktuelles aus Kirche und Kloster - Archiv

1. Fastensonntag / B (21. Februar 2021)

Les.: Gen 9,8-15  Die Lesung bildet den Abschluss der Erzählung von der großen Flut ("Sintflut") und erschließt zugleich den Sinn der ganzen Geschichte: Es gibt die Erfahrung, dass durch den Menschen Unheil und Böses geschieht. Was aber, wenn dieses überhand nimmt? Nach atl. Vorstellung muss das Übermaß an Bosheit in die Katastrophe führen. Durch das Hereinbrechen der Flut geschieht dies auch. Aber - es kommt nicht zur totalen Katastrophe, weil Gott selber eingreift und das Versprechen (hier "Bund") abgibt, weder Erde noch Menschen zu verderben, sondern sie am Leben zu erhalten.
Ev.: Mk 1,12-15  Nach seiner Taufe und der Versuchung tritt Jesus an die Öffentlichkeit und verkündet sein Programm: "Das Evangelium". Das bedeutet eine gute Botschaft, im profanen Bereich eine Siegesbotschaft. Mit dem Auftreten Jesu beginnt Gottes Wirken in seiner Person und in seinem Reden sichtbar zu werden - die "Königsherrschaft" Gottes ist in ihm und durch ihn "nahe gekommen".

15.30 bzw. 16.30 Uhr: Sühneandacht und hl. Messe des RSK (Predigt: P. Benno)

Montag, 22.02.: Fest der "Kathedra Petri"

Mittwoch, 24.02.: Fest des hl. Apostels Matthias

Freitag, 26.02.: KREUZWEG-ANDACHT nach der hl. Messe um 16.30 Uhr. Wir laden die Gläubigen herzlich ein. Die Mitfeiernden bleiben auf den Plätzen (kein Umgang), der Kreuzweg wird vom Presbyterium aus gebetet.

Wir wünschen unseren Kirchenbesucherinnen und Kirchenbesuchern alles Gute und eine gesegnete Fastenzeit.