Aktuelles aus Kirche und Kloster - Archiv

16. Sonntag im Jahreskreis / B (18. Juli 2021)

Les.: Jer 23,1-6  Das Bild von den Hirten und den Schafen war für die Orientalen eine Selbstverständlichkeit aus dem Alltag. Das ist der Grund, warum es so häufig verwendet wird. Es wird übertragen auf die Mächtigen und ihr Verhältnis zum Volk und auf GOTT selber und sein Verhältnis zu Israel bzw. zu den Menschen. Im Gegensatz zu den Mächtigen dieser Welt wird GOTT erfahren als ein Hirte, der den Schafen nachgeht, der sich um sie kümmert und sich um sie sorgt, weil er eine Beziehung zu ihnen hat, weil er sie liebt. 
Ev.: Mk 6,30-34   Was das AT zum Ausdruck bringt, wird in der Person Jesu zur greifbaren Realität: Er findet die Menschen wie Schafe, die keinen Hirten haben. Er weiß um ihre Sorgen und kennt ihre Not. Aber auch die Hirten (Jünger*innen im Auftrag Jesu) bedürfen der Zuwendung, bedürfen einer Stärkung, dürfen sich nicht verausgaben. Sie sollen ZEIT haben für sich, um in dieser Zeit immer wieder aufs Neue sich nach Gott auszurichten und zu ihm zu finden. Denn ER ist die Quelle jeglichen Tuns.

Sonntag: 15.30 Uhr bzw. 16.30 Uhr - RSK Sühneandacht und hl. Messe (P. Benno)

Dienstag, 20. Juli: NT unseres P. Elias. Wir wünschen Gottes Segen und alles Gute!

Donnerstag, 22. Juli: FEST der hl. Maria Magdalena, der ersten "Apostolin"(Chrysostomus)
Freitag, 23. Juli: Fest der hl. Birgitta v. Schweden, Patronin Europas

 

Wir wünschen unseren Kirchenbesucherinnen und Kirchenbesuchern eine gute und gesegnete Woche !!!