Kloster

Das Franziskanerkloster in Wien gehört zu der Franziskanerprovinz Austria vom hl. Leopold in Österreich und Südtirol. Es ist seit Jahrhunderten ein Ort des Gebetes und der Arbeit für die Franziskaner.

In der Franziskanerkirche werden tägliich mehrere Gottesdienste gefieret. Hier gibt es die Möglichekit zum stillen Gebet und zur Beichte.

Täglich (Montag bis Samstag) sind Frauen und Männer in Not an der Klosterpforte zur Jause eingeladen. Am Freitag laden wir Menschen in Not zur Suppenküche.

Im Kloster befinden sich zwei für die Franziskaner wichtigen Werke:

Generalkommisiariat des Heiligen Landes.

Wir bieten Pilgerreisen ins Heilige Land an. Das Büro sammelt auch Spenden (z.B. Karfreitagskollekte) und vermittelt sie direkt an Projekte des Ordens im Heiligen Land (Schulen, Unterstützung von bedürftigen Familien u.v.m.). 

Rosenkranz-Sühne-Kreuzzug - Gebetsgemeinscahft für Kirche und Welt

Ein wichtiges Werk der Franziskanerprovinz, das vom Kloster Wien mitgetragen wird ist:

Franz-Hilf - Franziskaner für Menschen in Not.

Franziskanerinnen und Franziskaner in mehr als 80 Ländern leben und arbeiten in jährlich über 100 Projekten mit den Armen vor Ort. Ihnen dabei zu helfen unsere Welt ein Stück heller und hoffnungsfroher zu machen, ist unser Anliegen. Unser Hilfswerk engagiert sich auf allen Kontinenten. Einen Schwerpunkt bildet dabei Mittel- und Osteuropa.